Masken für alle – Gemeinsam sind wir stark

Masken von ehrenamtlicher Näherin

Die Initiative „OL-gemeinsam“ möchte Licht ins Oldenburger Maskendickicht bringen und die Versorgung aller OldenburgerInnen mit einer Mund-Nasen-Bedeckung ermöglichen.

Wer in diesen Tagen auf der Suche nach einer Mund-Nasen-Bedeckung ist, wird durch die Vielzahl und die Unübersichtlichkeit der Angebote überrollt. Problematisch sind dabei auch die großen, sehr unterschiedlichen Preisvorstellungen, da sich nicht jeder eine Maske leisten kann. Auch teils große preisliche Unterschiede sind ein Problem, da sich nicht jeder eine Maske leisten kann. Die Koordination dieser Probleme hat sich die Initiative „OL-gemeinsam“ zum Ziel gesetzt. Durch die gleichnamige Internetseite (www.oldenburg-gemeinsam.de) soll die Maskenverteilung kostenlos organisiert und koordiniert werden.

Das Konzept hinter der Plattform ist, dass jede/r Maskennäher/in eine oder auch mehrere Masken an „OL-gemeinsam“ spendet. Auch Unternehmen werden hiermit von der Initiative herzlich zu Spenden aufgerufen. Diese Masken werden dann verteilt – vorrangig an bedürftige Menschen, beispielsweise älteren Menschen oder Personen/Einrichtungen mit geringen finanziellen Möglichkeiten. Auf der Internetseite kann man sich über das Kontaktformular melden. Wer Masken benötigt, Stoff/Gummi oder Masken spenden will oder selbst für diese Initiative mit dem gespendeten Stoff nähen möchte, kann sich hier eintragen. Aus diesen Informationen wird dann eine kontaktlose Übergabe an verschiedenen Übergabestellen in der Stadt (z. B. bei der Caritas und anderen Sozialpunkten) organisiert.

Anja Katharina Neukirch, die diese Initiative ins Leben gerufen hat, ist der Meinung, dass nur mit Solidarität und Herz alle OldenburgerInnen gemeinsam gut durch die jetzige Krise kommen. „Wir sind noch lange nicht am Ziel, aber auf gutem Wege“. Dazu zählt auch, dass möglichst viele Menschen eine Maske erhalten sollen. Christine Wolff, Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg und Unterstützerin der Initiative, ist außerdem der Meinung, dass „die momentane Krise für jeden eine Chance der Neuorientierung bietet“. Beispielsweise, um regional aktiv zu werden und bei einer Maskenversorgung für jede/n Oldenburger/in mitzuhelfen. Die Initiative „OL gemeinsam“ soll außerdem kein einmaliges Projekt sein, das auf die Coronakrise beschränkt ist. Eine Vereinsgründung steht nun an, damit „OL gemeinsam“ auch zukünftig eine Plattform zur Koordinierung von stadtweiten Projekten bieten kann. Spenden sind natürlich willkommen, beispielsweise in die Spendenboxen, die an den Übergabestellen stehen. Ebenso kann auch auf das Sonder-Spendenkonto der Caritas mit Verwendungszweck „OL-gemeinsam“ gespendet werden. Außerdem werden Näher/Innen, sowie Stoff-, Gummi- und Maskenspenden dringend gesucht. Dem Team von OL-gemeinsam ist es wichtig, dass der Maskenbedarf von Oldenburg und Umland der Plattform gemeldet wird. Weitere Informationen sowie Kontaktmöglichkeiten sind sowohl auf der Internetseite (www.oldenburg-gemeinsam.de), per Telefon (0160 7675522) als auch auf den Social Media-Accounts der Initiative (Facebook und Instagram) zu finden. Wenn alle mithelfen, können alle bald mit Masken ausgestattet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.