Landesweit sind leider Rückschritte in der Entwicklung zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu verzeichnen

In Oldenburg und im Oldenburger Land wird Nachhaltigkeit normalerweise großgeschrieben! Dieses Bewusstsein ist auch auf den Oldenburger Wochenmärkten anzutreffen. Die überwiegende Verwendung von Mehrwegbehältern war bereits etabliert. Der Standbetreiber Thomas Weßels von Bastwöste GmbH&Co.Kg weiß zu berichten: „Seitdem der Wochenmarkt in der Coronazeit wieder öffnen darf, muss aufgrund des Hygienekonzepts wieder auf Einmalgeschirr zurückgegriffen werden.“ Auch in den Parks und Wäldern Oldenburgs genießen Spaziergänger nun nicht nur die Natur. Sie finden vermehrt achtlos weggeworfenes Einmalgeschirr, Flaschen, Einmalhandschuhe und Einmalmasken.

Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Upcycling – alles wichtig, keine Frage! Aber was hat das alles eigentlich mit uns selbst zu tun? Worauf können wir achten, wo gibt es Tipps und was können wir im Alltag machen, um nachhaltiger und bewusster zu leben? Wir von Oldenburg-gemeinsam nehmen uns nun diesem Thema als Projekt an. Wir möchten auch mit anderen Aktiven und gemeinsam mit der Stadt Oldenburg die Entwicklung zu einer nachhaltigen Gesellschaft weiter vorantreiben. „Unser erstes Projekt mit den Masken hat gezeigt, dass viele Bürger prinzipiell bereit sind, sich dem Thema Upcycling anzunehmen“, stellt Anja Katharina Neukirch, Gründerin der Initiative „Oldenburg-gemeinsam“ fest. Auch andere Initiativen (Fridaysforfuture Oldenburg, Repaircafés) entwickeln sich mit guter Resonanz der Bevölkerung weiter.

Auf dem Wochenmarkt am Rathaus am vergangenen Samstag verteilten wir kostenlos nachhaltige Stoffmasken vom Oldenburger Staatstheater und vielen ehrenamtlichen Näherinnen, unter anderem Bürgermeisterin Christine Wolff. Diese Aktion auf dem Wochenmarkt kam so gut an, dass sie am kommenden Samstag auf dem Rathausmarkt wiederholt wird. Einige Marktbesucher wechselten spontan ihre vorher getragenen Einmalmasken mit den geschenkten nachhaltigen Stoffmasken und zeigten sich sichtlich glücklich.

Was passiert mit den Stoffmasken eigentlich nach Corona? Damit Masken nachhaltig bleiben, rufen wir zur Ideensammlung auf unseren Social Media Media Accounts auf. Ein Aufruf zu einem Wettbewerb dazu ist in Planung. Wir wünschen uns die Teilnahme anderer Initiativen und Bürger. Auch am kommenden Samstag sind wir wieder auf dem Oldenburger Rathausmarkt mit einem Stand vertreten. Neben der Verteilung kostenloser Stoffmasken informieren wir auch über unser zweites Projekt Nachhaltigkeit. Ist es nicht schön, mit Wegwerfprodukten zu Hause selbst kreativ zu werden und keinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen? Wir laden euch herzlich dazu ein, sich im Sinne gelebter Gemeinsamkeit uns anzuschließen. Die Welt kann für jeden von uns lebenswerter werden. Wir freuen uns über Eure Kontaktaufnahme über www.oldenburg-gemeinsam.de sowie über Facebook oder Instagram.

Nächster Termin: Samstag, 20.06., 9:00 bis 14:00 Uhr auf dem Rathausmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.